KLAGEN FÜR SAUBERE LUFT.
- ZEIT FÜR VERÄNDERUNG -
KONTAKT AUFNEHMEN

Saubere Luft für jeden - jetzt glasklare Luft einklagen! 

Jetzt im Wege direkter Demokratie ein parteipolitisch derzeit ungewolltes aber umweltpolitisch und rechtlich erforderliches Ziel erreichen:

Jeder einzelne Bürger kann für seine saubere Luft vor den Verwaltungsgerichten klagen, da der Umweltverband Deutsche Umwelthilfe e.V. hierfür bereits den Boden durch eigene erfolgreiche Klagen geebnet hat.

Der Druck auf die Länder und Städte muss jetzt durch individuelle Klagen der Bürger erhöht werden.

Rechtsschutzversicherungen erteilen hierfür in der Regel Deckung.  Auch ohne Rechtsschutzversicherung sind Gerichts- und Anwaltskosten überschaubar. Sie sind ohnehin im zu erwartenden Erfolgsfall attraktiv verzinst zu erstatten.

Zu den betroffenen Städten gehören u.a.:  Aachen, Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Hamburg, Köln, Frankfurt/M., Limburg/Lahn, München, Offenbach, Reutlingen und Stuttgart. Wer selbst ein Dieselfahrzeug bis EUR 5 besitzt, möge bitte prüfen lassen, inwiefern der Rücktritt  vom Kaufvertrag oder Schadensersatz vom Händler oder Hersteller gefordert werden kann, um für den Fall der Einführung des Dieselfahrverbots keine Nachteile zu erleiden. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie zum Rücktritt unter auto-rueckabwicklung.de


> hier erfahren sie mehr zum Thema Luftreinhaltung

Kontakt aufnehmen

Spannende Artikel zum Thema

Luftreinhalte- bzw. Aktionsplan Rostock
Im Jahr 2006 kam es erstmals zu Überschreitungen von Grenzwerten der damaligen 22. BImSchV. An einer verkehrsnahen Messstation in Rostock (L22/ Am Strande) wurden sowohl für Feinstaub als auch für Stickstoffdioxid Immissionsbelastungen festgestellt, die über den damals zulässigen Werten lagen.

Luftreinhalteplan
Ein Luftreinhalteplan soll für ein Gebiet oder einen Ballungsraum gewährleisten, dass von der Europäischen Union festgelegte Grenzwerte für Luftschadstoffe eingehalten werden. Rechtsgrundlage sind die Europäischen Richtlinien zur Luftqualität (96/62/EG und 2008/50/EG) und zu Grenzwerten (1999/30/EG), § 47 des BImSchG.

Luftreinhalteplan Köln
Die Einhaltung der Immissionsgrenzwerte für Stickstoffoxid konnte in Köln nicht erreicht werden. In der Innenstadt und außerhalb dieses Bereichs gibt es Verkehrsschwerpunkte, die den Grenzwert für Stickstoffdioxid deutlich überschreiten. Daher wurde der Luftreinhalteplan fortgeschrieben und die Umweltzone Köln zum 1. April 2012 nahezu auf das gesamte Stadtgebiet erweitert. > Mehr erfahren

Luftreinhalteplan Düsseldorf
Für die Stadt Düsseldorf wird nicht prognostiziert, ob und wann die Grenzwerte durch Umsetzung der aufgeführten Maßnahmen eingehalten werden. 
Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat deshalb erstmals als zielführende Maßnahme ein Dieselfahrverbot für Diesel-PKW bis EURO 5 vorgeschlagen.

DUH - Clean Air Litigation
Die Deutsche Umwelthilfe gibt als Beispiel vor, wie Bürger ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit in den Städten durchsetzen können, indem Sie für saubere Luft in ihrer Stadt klagen. Die Deutsche Umwelthilfe hat in über 14 Städten bereits für jeden greifbar vorgemacht, wie jeder einzelne Bürger für seine saubere Atemluft Sorge tragen kann und enormen Druck auf die Politik ausübt. > Mehr erfahren

Luftreinhalteplan München
In zwei Urteilen hat das Bayerische Verwaltungsgericht München bereits deutliche Zeichen dafür gesetzt, dass gesetzliche Grenzwerte dafür da sind, auch in den Städten eingehalten zu werden. Dazu erging auch bereits ein Vollstreckungsbeschluss mit der Androhung eines Zwangsgeldes von EUR 10.000,00, wenn nicht innerhalb von einem Jahr das Urteil umgesetzt wird.

Ihr Ansprechpartner gegen Umweltverschmutzung

Prof. Dr. Marco Rogert bekleidet eine Professur für Wirtschaftsrecht an der FOM. Er ist Rechtsanwalt und Partner der Partnerschaftsgesellschaft ROGERT & ULBRICH Rechtsanwälte. 


"Ich wohne selbst in Köln und arbeite in Düsseldorf. Mir liegt die saubere Luft in meinen Lieblingsstädten sehr am Herzen. Für meine Familie und für mich selbst."

Büro Düsseldorf 
Kö-Bogen 2b
40212 Düsseldorf
Büro Köln
Businesscenter Köln Turm
Im Mediapark 8
50670 Köln
Telefon 
0211-310 638 0 
FAX
0211-310 638 10
E-Mail 
Rogert@ru-law.de

So finden Sie den Weg zu uns.

Standort Düsseldorf

Königsallee 2b (Kö-Bogen)
40212 Düsseldorf

Standort Köln

Im Mediapark 8
50670 Köln
Share by: